CHU Marburg 2013

Ausgehungert wegen viel zur langer Studententurnierabstinenz während der grünen Saison machte sich eine wilde Horde Leipziger Mädels vom 27.-29.09.2013 auf den Weg nach Marburg. Während Laura mit Freitags-BackUp aus Ilmenau schon frühzeitig in der Luxusturnhalle eintraf, um eine Leipzigecke klarzumachen und den Banner zu hissen, kamen Lena, Doro, Marianne und Theresa wie gewohnt fünf vor zwölf in Marburg an. ;-) In kürzester Zeit wurden die liebevoll gebastelten Leichenkostüme übergeworfen, dass schaurig schöne Make-Up aufgetragen und die Stimmen schonmal für den Survival-Cup-Kampf aufgewärmt. Dann hieß es mit Vollgas auf die Party. Hier war bereits gute Stimmung und eine vollgestopfte Tanzfläche vorhanden, sodass wir kurzerhand auf Bänke und Tische stiegen um uns richtig entfalten zu können. Die Stunden vergingen wie im Flug und nachdem die Marburger Reitgruppe uns von der Party „gekehrt“ hatte machten wir uns auf den Weg zur Turnhalle um noch zwei Stündchen Schönheitsschlaf zu halten.

Samstagmorgen ging es dann wieder topfit zur Reitanlage. In der Mannschaftsdressur zeigten unsere Mädels eine gute Leistung, besonders Doro fiel positiv auf und konnte sich für die nächste Runde qualifizieren. Auch in der L-Dressur auf Trense präsentierte sie sich überzeugend und zog ins Halbfinale ein. Hier harmonierte sie ebenfalls sehr gut mit ihrem zugelosten Pferd, kleine Patzer verhinderten aber den Einzug ins Finale. Nach einem sehr erfolgreichen und sonnigen Tag auf der Anlage zogen wir uns dann zum Powernapping in unsere Vier-Sterne-Turnhalle zurück. Gut erholt und mit neuer Energie ging es dann zur letzten Prüfung des Tages: 2. Qualifikation für den S-Cup. ;-) Hier wurde wieder geknotet was das Zeug hält, die letzten Reste der Stimme verpulvert und auch anderweitig alle Register gezogen. Es war ein harter Kampf mit der Reitgruppe Münster, die mit gegenseitigem aus-der-Partylocation-tragen und anschließenden Gesangsaktionen vor der Turnhalle endete.

Sonntag mussten dann die Reiter nochmal ran. Spaß mit bunten Stangen war angesagt. Im A-Springen konnte sich wegen unglücklicher Fehler nur Lena für die 1. L-Runde qualifizieren. Hier war dann trotz einer schönen Runde auch für die Schluss. Mit Spannung verfolgten wir den restlichen Sport, bewunderten und kommentierten unter anderem hochprofessionell das Dressurfinale mit Pflicht und Kür. Auf der Siegerehrung sahnten die Mannschaft dann fleißig Rittersport-Schoki ab. Das Endresultat war Platz 7 mit der Mannschaft, ein 3. Rang in der Dressur für Doro und Rang 6 für Lena im Springen. Um den Survival-Cup wurden wir wegen eines illegalen Reitgruppenzusammenschlusses betrogen, nichtsdestotrotz sind wir die Sieger der Herzen und haben als einzige Ostreitgruppe ein traumschönes CHU Marburg im wilden Westen verbracht!

In diesem Sinne: OOOOOOH MARBURG!